menu
< zurück zur Übersicht
Haus am See besucht Haus Bollinger
Einmal Bollinger – immer Bollinger. Nicht umsonst hat auch kein Geringerer als James Bond schon danach verlangt. Seit 1892 kreiert das Champagnerhaus erstklassige und charaktervolle Champagner. Elegant und komplex.

Unser Besuch bei Bollinger war wie eine Zeitreise. Bollinger wird in Eichenfässern vergoren. In der Küferei lagern etwa 3.500 alte Fässer, einige davon fast 100 Jahre alt.

Zu Bollinger gehören über 150 Hektar Weinberge, 60 % davon gelten als Grand Cru, 30 % als Premiere Cru. Der Schwerpunkt liegt bei Pinot Noir Reben. Zum Qualitätsprinzip von Bollinger gehört es, dass der Champagner nach der zweiten Gärung mindestens drei Jahre auf der Hefe in den Flaschen ruht.

Was uns an Bollinger sehr gefällt: Das Unternehmen ist der Beweis, dass sich bedingungslose Qualität auf Dauer einfach lohnt.

Wir führen Bollinger Special Cuvee, Bollinger Rose und 2007 Bollinger La Grande Année.
Die Reise hat uns zu einem "Bollinger"-Menue inspiriert, zu dem wir im November einladen werden.



Empfohlen von
Echt.Besonders.